In meinen Kalender übernehmen

Should I Stay Or Should I Go? – Wege in die Thüringer Kreativwirtschaft nach dem Studium

Der Studienabschluss im kreativen Bereich ist fast in der Tasche, aber was passiert danach? Viele gut Ausgebildete fragen sich: Wohin mit meiner Kreativität? Soll ich selbstständig arbeiten oder doch lieber als Angestelle:r? Und: Wo gibt es in Thüringen Räume, Gleichgesinnte und Potenziale für meine kreativen Projekte? Bei der Veranstaltung “Should I Stay Or Should I Go – Wege in die Thüringer Kreativwirtschaft” stellen fünf Kreativschaffende ihren ganz persönlichen Weg in die Branche in Thüringen vor. In vier 15-Minuten-Impulsen zeichnen ein Solo-Selbständiger, ein Kreativkollektiv, ein Agenturleiter sowie eine in der Verwaltung angestellte Expertin für Thüringer Kreativwirtschaft ein authentisches Bild von ihrem kreativen Alltag. Sie gehen darauf ein, was Kreativwirtschaft in Thüringen für sie bedeutet, wie und wo sie netzwerken, wie der Einstieg in verschiedene Arbeitsmodelle gelingt und welche Mehrwerte diese bieten.

Die Veranstaltung macht Lust zum kreativen Wirken in Thüringen nach dem Studium und zeigt, welche Chancen die Kreativbranche bietet. Denn: Egal ob Filmemacher:innen, Grafiker:innen, UX Designer:innen, Content Creator:innen, Typograf:innen oder Kommunikationsstrateg:innen – Thüringen ist reich an kreativen Köpfen, Orten und Chancen für das kreative Arbeiten nach dem Studium.

Programm (05.12.2023)

14:45 – 15:00 Uhr: Ankommen

15:00 – 15:05 Uhr: Begrüßung durch die Bauhaus-Universität Weimar, THAK und ThAFF

15:05 – 16:05 Uhr: Impulse Kreativschaffender

16:05 – 17:00 Uhr: Zeit für persönlichen Austausch mit den Referierenden bei Snacks und Getränken

Anmeldung

Interessierte können sich kostenfrei über das Online-Formular [MP1] anmelden. Die Plätze sind auf 30 Personen begrenzt.

Veranstaltungsort

IKKM Lounge, Universitätsbibliothek, Steubenstr. 6-8, 99423 Weimar

Referent:innen

Der Soloselbständige – Stefan Kowalczyk

Bauhaus-Universitäts-Alumni Stefan Kowalczyk ist freiberuflich als Illustrator, Livezeichner und Konzepter tätig – vorwiegend für Start-ups und soziokulturelle Akteur:innen. Aus den Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit anderen Kreativschaffenden auf ehrenamtlicher und kommerzieller Ebene weiß er um die Wichtigkeit funktionierender Netzwerke und deren Vitalität als Grundlage für eine gelingende Selbständigkeit. Abseits vom Broterwerb begegnet man Stefan meistens als Initiator der Erfurter Zeichenrunden, als Mitorganisator des GRAPHIT FESTIVALS und als Mitglied der Künstlergruppe TEAM MEMBERS. Zum Impuls an der Bauhaus-Universität können sich Studierende auf ehrliche Eindrücke mit Pros und Cons der soloselbstständigen Kreativarbeit freuen.

Das Kreativkollektiv – Hüftstern (Eric Jentzsch und Hannah Meyer)

Carolin, Eric, Hannah und Miriam – zusammen sind sie Hüftstern, ein Zusammenschluss freier Designer:innen in Weimar. Neben dem Interesse an visueller Kommunikation teilen die vier sich einen gemeinsamen Workspace. Dabei arbeiten sie als Bauhaus-Alumni mit den individuellen Schwerpunkten experimentelle und dokumentarische Fotografie, Illustration, Lettering und Typografie sowie Buchgestaltung. Das Kollektiv hat sich nach etlichen Überlegungen zum Thema “klassische Agentur versus Bürogemeinschaft“ bewusst für das Arbeiten im Kreativkollektiv entschieden. Warum verraten Eric Jentzsch und Hannah Meyer in ihrem Impuls.

Die Kreativagentur – ART-KON-TOR (Hendrik Ditzel)

Die ART-KON-TOR Agenturgruppe aus Jena gestaltet mit ihrem Portfolio, das von B2B-Markenstrategie, -Beratung, -Kampagnen und -Digitalentwicklung bis zu Marketing Outsourcing reicht, die Unternehmenskommunikation ihrer Kund:innen. Geschäftsführer Hendrik Ditzel gibt in seinem Impuls Eindrücke über das “täglich’ Brot” in einer Thüringer Kreativagentur.

Die Hybride – Nina Palme (Expertin für Kommunikation bei der Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft und bildende Künstlerin)

Nach ihrem Bachelor- und Masterabschluss der Freien Kunst und Germanistik sowie der Kunstgeschichte verschlug es die Journalistin und bildende Künstlerin Nina Palme in ein Erfurter Start-up und schließlich zur THAK als Expertin für Kommunikation. Dort publiziert sie Artikel über Kreativschaffende aus allen Bereichen für das THAK Online-Magazin. Durch ihr nebenberufliches kreatives Schaffen als Künstlerin in Erfurt mit regelmäßigen Ausstellungen hat sie beide Perspektiven auf die Branche und sieht sich als Förderin und Macherin kreativer Welten. In ihrem Impuls gibt sie Einblicke in die hiesige Branche, berichtet über kreative Potenziale in Thüringen, welche Netzwerkmöglichkeiten es für Kreativschaffende gibt, welche Orte zum kreativen Arbeiten einladen und welche Angebote die THAK für kreativwirtschaftliche Gründer:innen bereithält.

Für wen ist die Veranstaltung geeignet?

Die Veranstaltung richtet sich an Studierende kreativwirtschaftlicher Studiengänge.

Die Veranstaltung findet in Kooperation zwischen der Bauhaus-Universität Weimar, der Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft (THAK) und der Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF) statt.

ThAFF Event

Datum: 05.12.2023
Uhrzeit: 15:00
Ort: Bauhaus Universität Weimar
Steubenstr. 6-8
99423 Weimar, Thüringen
Veranstaltungskategorien ThAFF-Veranstaltung, Veranstaltungen für Arbeitgeber, Veranstaltungen für Fachkräfte, Veranstaltungen für Studierende & Absolventen

Ähnliche Veranstaltungen

20.05.2024 00:15 - 14.06.2024 00:00
Getty Images 1296193507 Regio 966x342

BARMER-Kurs 05/24 "Pflegelotse/-lotsin im Betrieb"

Mehr erfahren
04.05.2024
Vorträge

Hochschulinfotag an der Universität Erfurt

Universität Erfurt, Nordhäuser Straße 63, 99089 Erfurt
Mehr erfahren
10.06.2024 08:00 - 14.06.2024 18:00
Vorträge

Schnuppertage an der Universität Erfurt

Universität Erfurt, Nordhäuser Straße 63, 99089 Erfurt
Mehr erfahren