Staatliches Schulamt Mittelthüringen: Referentin/Referent (m/w/d) für Gemeinschaftsschulen

  • #060682
  • Kategorien Vollzeit, Teilzeit ( Anzahl 1 )
  • Verfügbar: Ab sofort
  • Veröffentlicht: seit 25.11.2021
  • Befristung: unbefristet

Im Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport ist am Staatlichen Schulamt Mittelthüringen mit Sitz in Weimar zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgender Dienstposten zu besetzen:

Referentin/Referent (m/w/d) für Thüringer Gemeinschaftsschulen

Die Aufgaben ergeben sich grundsätzlich aus dem Thüringer Gesetz über die Schulaufsicht (ThürSchAG) sowie der Geschäftsordnung der Staatlichen Schulämter Thüringens.

Das Aufgabengebiet umfasst in der Hauptsache:

  • die schulaufsichtliche Bearbeitung schulartbezogener sowie schulartübergreifender Grundsatzfragen und Aufgabenstellungen
  • die Zusammenarbeit mit den anderen Bereichen insbesondere der Schulaufsicht im Schulamt sowie dem Ministerium, den Schulträgern, regionalen Behörden und Institutionen, den Mitwirkungsgremien und außerschulischen Partnern
  • die Führung, Beratung und Unterstützung der Schulleitungen der Thüringer Gemeinschaftsschulen im Aufsichtsbereich im pädagogischen, organisatorischen und administrativen Bereich auf der Basis relevanter Rechts- und Verwaltungsvorschriften sowie der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen, insbesondere bei der Umsetzung der schulartspezifischen Aufgaben- und Zielstellungen wie Gemeinsamer Unterricht, zeitgemäße Unterrichtsformen zum individualisierenden und längerem gemeinsamen Lernen, Gestaltung aller Abschlüsse der Thüringer Gemeinschaftsschule, Berufsorientierung, Abschluss von Zielvereinbarungen, Kooperation verschiedener Schularten, Entwicklung von Schulprofilen

Für die Teilnahme am Auswahlverfahren werden vorausgesetzt:

  • Befähigung für die Laufbahn des gehobenen Dienstes in der Bildung
  • Zuordnung zum Laufbahnzweig des Regelschullehrers oder Abschluss als Diplomlehrer nach dem Recht der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik

Darüber hinaus werden erwartet:

  • mehrjährige jahrgangsstufenübergreifende Unterrichtstätigkeit an einer Thüringer Gemeinschaftsschule
  • Erfahrungen im Bereich der Schulaufsicht in einer Thüringer Schulaufsichtsbehörde
  • reformpädagogische Erfahrungen
  • tiefgründige und umfangreiche Kenntnisse des Thüringer Schulwesens sowie Kenntnisse über die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen sowie KMK-Beschlüssen
  • Umsetzung zeitgemäßer Unterrichtsformen (wie z. B. individualisierendes Lernen) und des Gemeinsamen Unterrichts in den Schulen
  • Neugestaltung von Aufgabenfeldern und Arbeitsprozessen
  • Verhandlungs- und Kommunikationsgeschick, Fähigkeit zur zielgerichteten Gesprächsführung
  • Kooperationsbereitschaft und Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative, Engagement und Flexibilität über die übliche Arbeitszeit hinaus und die Bereitschaft zu Dienstreisen
  • inhaltliche und organisatorische Fähigkeiten zur selbständigen
    konzeptionellen Tätigkeitsgestaltung einschließlich einer umfangreichen Nutzung elektronischer Datenverarbeitung und moderner Informations- und Kommunikationstechnik

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Landesbedienstete, die als Beamte auf Lebenszeit oder als Tarifbeschäftigte in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis mit dem Freistaat Thüringen stehen. Der Dienstposten ist mit Besoldungsgruppe A 14 Thüringer Besoldungsordnung (ThürBesO) bzw. tarifrechtlich mit Entgeltgruppe 13 TV-L bewertet.

Die Bewerbung wird im Rahmen des Auswahlverfahrens nur berücksichtigt, wenn noch kein Statusamt der Wertigkeit A 14 ThürBesO erreicht ist. Bediensteten, die bereits ein Statusamt nach Besoldungsgruppe A 14 ThürBesO oder eine Eingruppierung in Entgeltgruppe 13 TV-L erreicht haben, steht es frei, ihr Interesse an einer statusgleichen Verwendung zu bekunden. Soweit das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport im Ergebnis auf eine solche Interessenbekundung zurückgreifen und eine statusgleiche Versetzung vornehmen will, behält es sich vor, kein Auswahlverfahren nach den Kriterien Eignung, Befähigung und fachliche Leistung durchzuführen bzw. ein solches Auswahlverfahren abzubrechen.

Die Übertragung des Dienstpostens wird bei Beförderungsbewerbern vorerst im Rahmen einer Beauftragung vorgenommen. Die endgültige Übertragung des Dienstpostens erfolgt nach erfolgreichem Ableisten einer Erprobungszeit gemäß § 36 ThürLaufbG.

Die Arbeitszeit beträgt in Vollzeit 40 Wochenstunden. Unter Berücksichtigung der dienstlichen Erfordernisse ist der Dienstposten grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet. Am Staatlichen Schulamt Mittelthüringen besteht gleitende Arbeitszeit.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, fachlicher Leistung und Befähigung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen sind bis zum 15.12.2021 zu richten an das:

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Referat 1 5/ Referent/in TGS am SSA MT
Werner-Seelenbinder-Straße 7
99096 Erfurt.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden digital eingehende Bewerbungen nicht berücksichtigt.

Informationen zum Datenschutz:

Ihre Bewerbungsdaten werden durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport im Einklang mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem Thüringer Datenschutzgesetz verarbeitet. Eine entsprechende Information gemäß Art. 13 EU-DSGVO zur Erhebung personenbezogener Daten für Stellenbesetzungsverfahren finden Sie unter www.tmbjs.de/stellen.

Weitere Stellenangebote